Q044: Meister Lu, Sie haben bereits über „die Sohns Rückzahlung karmischer Schulden des Vaters, und die Ehefraus Rückzahlung karmischer Schulden des Ehemannes“. Wenn mein Ex-Ehemann sich unangemessen verhält und Verfehlungen begehen, bin ich noch verantwortlich für seine karmischen Schulden, obwohl wir geschieden sind?

A044: 

  • Es erfordert starke karmische Verknüpfungen für Paare zusammen zu sein. Eine Ehefrau muss noch karmische Schulden ihres Ehemannes zurückzahlen, auch wenn diese karmischen Schulden daraus resultieren, dass he sich außerhalb der Ehe auf eine Frau einließ.
  • Wenn Sie geschieden sind, sollten Sie sicherstellen, dass es eine eindeutige Trennung ist. Seine karmischen Schulden werden Sie nach einer gewissen Zeit, in der Regel nach drei Jahren nicht mehr beeinflussen.
  • Innerhalb der ersten drei Jahre nach der Scheidung, sind Sie noch von karmischen Schulden Ihres Ex-Ehemannes beeinflusst. In der Tat resultiert die Trennung  zwischen den beiden Seiten aus Kausalität, und die karmischen Hindernisse  wurden von Ihnen beiden gemeinsam geschaffen. Diese karmischen Hindernisse resultieren aus negativen Karmas. Deshalb müssen beide von Ihnen die Verantwortung für ihre gemeinsamen Karmas übernehmen.
  • Wenn Sie achtsam und aufrichtig Rezitationen ausführen, werden Sie fähig sein, Ihre karmischen Hindernisse aufgrund negativer Karmas durch Rückzahlung Ihrer karmischen Schulden zu beseitigen. Wenn Sie komplett Ihre negativen karmischen Bindungen mit Ihrem Ex-Ehemann lösen, werden Sie ihm nicht länger schulden, und würden Sie nicht länger für seine karmischen Hindernisse aufgrund der negativen Karmas verantwortlich sein.